Zubereitung

Die Zubereitung des Raclettes ist einfach und zeitsparend. Pro Person rechnet man mit 200 bis 250 g Käse und derselben Menge Kartoffeln. Die Kartoffeln mit der Schale ca. 30 Minuten knapp weich kochen. Den Raclettekäse in Scheibletten auf einem Teller servieren, dazu eine Pfeffermühle, Gewürzen und weitere Beilagen auf den Tisch stellen – fertig!

Als Beilagen eignen sich Essiggurken, Silberzwiebeln und Maiskölbchen wie auch frische Salate, saftiges Gemüse, Früchte, Nüsse und natürlich Senffrüchte.
Ideale Getränke zu einem gemütlichen Raclette-Essen sind Tee, ein gehaltvoller Weiss- oder ein leichter Rotwein. Aber auch ein helles Bier passt perfekt. Einen unverwechselbaren Schlusspunkt setzen Sie mit einem leckeren Fruchtsalat oder einem erfrischenden Fruchtsorbet.

Die wichtigste Zutat für einen gelungenen Raclette-Abend ist aber die Familie, eine Handvoll Freunde oder unterhaltsame Nachbarn!

Tipps:

  • Den Käse 20-30 min vor dem Essen aus dem Kühlschrank nehmen. Die Rinde beim Raclettekäse allenfalls abschaben, aber nicht wegschneiden. Sie wird beim Schmelzen schön knusprig und ist sehr aromatisch.
  • Raclette in den Pfännchen nicht zu stark erwärmen, sodass sich das cremige und vollmundige Aroma ohne Fettabscheidungen entfalten kann.
  • Übrig gebliebene Raclettescheiben lassen sich sehr gut am nächsten Tag als Schnittkäse für Sandwiches und Salate sowie für Aufläufe und zum Überbacken von Toasts verwenden. In der Vakuumverpackung ist Raclettekäse rund zwei Monate und in einer Klarsichtfolie eingepackt ca. eine Woche haltbar.


Und übrigens: Raclette Suisse ist gänzlich naturrein und frei von Laktose.

Weitere Tipps